Induktionsherd als Investition

Entscheidungshilfe für die Anschaffung eines Induktionsherdes

Beim Kauf eines Induktionsherdes sollte man sich informieren und Gedanken machen, um die, für sich richtige Entscheidung zu treffen.
Da die Anschaffung dieses Gerätes etwas teurer ist und er dauerhaft installiert wird, ist es wichtig das der Herd von Design, Funktionen und Sonderausstattung zu seinem künftigen Benutzer passt.
Außerdem soll er optisch gut in die vorhandene Küche passen und sich gut einfügen.

Vor- und Nachteile als Entscheidungshilfe für einen Induktionsherd

Der Induktionsherd hat nicht nur Vorteile, aber wenn die Anwendung richtig nach Herstellerhinweis erfolgt, halten sich die Nachteile in Grenzen.

Ein sehr großer Vorteil ist die einfache Funktionsweise. Die Energie fließt in Strömen und verteilt sich perfekt auf die, für den Induktionsherd geeigneten Töpfe. Durch diese Technologie wird gewährleistet, dass die Herdplatte sofort auskühlt, wenn kein Topf auf dem Induktionsfeld steht. Ein unabsichtliches Verbrennen kann dadurch ausgeschlossen werden. Sogar das Einbrennen von Nahrungsmitteln wird durch diesen speziellen Energiefluss verhindert.

Als Nachteil kann gesehen werden, dass für diesen Herd spezielles Geschirr verwendet werden muss. Der eingebaute Lüfter, der für die Kühlung zuständig ist, kann unter Umständen ein ähnlich unangenehmes Geräusch machen, wie zum Beispiel eine Dunstabzugshaube.

Die Töpfe, welche für den Induktionsherd geschaffen sind, sind in der Anschaffung eher teuer.

Vorteilhaft ist, das der Halt dieser Töpfe auf dem Kochfeld durch die elektromagnetischen Ströme so gut ist, dass der Topf stabil auf dem Kochfeld steht. Außerdem ist die Reinigung sehr einfach. Durch die ausgereifte Technik können keine Tropfen oder andere Essensreste einbrennen und verkrusten. Ein einfaches Abwischen lässt alles wieder sauber aussehen.

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Da bei einem Induktionsherd die Anschaffungskosten höher sind, lohnt sich eine gute Recherche.

  • Vielleicht ist eine schrittweise Umstellung von Elektroplatten auf Induktionsplatten sinnvoll.
  • Es muss auch nicht Herd und Kochplatte auf einmal neu angeschafft werden.
  • Überlegen Sie ob Sie den elektrischen Ofen an eine andere Stelle in Ihrer Küche einzusetzen wollen, da das Induktionskochfeld auch alleine funktioniert.

Kleine funktionelle Annehmlichkeiten können für die Preisgestaltung entscheidend sein. Deshalb ist besonders darauf zu achten, dass eine genaue Recherche im Vorfeld erfolgt, um sich abzusichern, dass das Modell auch zu den eigenen Erwartungen passt.

Wer seine neue Anschaffung in eine bereits bestehende Küche einbaut, sollte an den Ausschnitt in der Arbeitsplatte denken. Passt der neue Induktionsherd hinein oder muss nachgeschnitten werden? Im schlimmsten Fall wird eine neue Arbeitsplatte benötigt.

Neben dem aktuellen Stromverbrauch bei Inbetriebnahme, sollte auch der sogenannte Standbyverbrauch berücksichtigt werden.

Menschen mit einem Herzschrittmacher, sollten mit ihrem Arzt abklären, ob der Energiefluss eine Auswirkung auf das Herz haben kann. Denn in einigen Fällen gibt es Hinweise vom Hersteller, dass dies der Fall sein kann.

Welche Kriterien und Merkmale sind beim Kauf eines Induktionsherdes wichtig?

Wichtige Kriterien bei der Kaufentscheidung zu einem Induktionsherd sind technische Merkmale. Die Induktionsfelder können über die verschiedensten Ausstattungen verfügen.

Möglich sind:

  • LED Sensoren
  • Topferkennung
  • Bratsensoren
  • Warmhaltefunktionen

Günstigere Modelle beschränken sich auf die einfache Bedienung und dienen lediglich zum Kochen. Die Bedienung kann mit Touchscreen, Edelstahl Drehknöpfe oder Sensortasten erfolgen.

Der Preis ist ein wichtiges Merkmal, welches den Kauf eines Induktionsherdes erheblich beeinflussen kann. Die Komplexität der eingebauten Elektronik hat hier zweifelsohne eine Auswirkung auf die Höhe des Kaufpreises. Dagegen kann man, wenn auf Design nicht so ein gesteigerter Wert gelegt wird, beim Anschaffungspreis dieses Gerätes sehr viel sparen.

Wenn bereits eine Küche vorhanden ist, sollten die Maße des Herdes genau abgenommen werden. Die Höhe, Tiefe und die Breite des Induktionsherdes muss in die Küche passen. Backrohr und Induktionsfeld müssen nicht am selben Platz eingebaut werden. Das Induktionsfeld kann auch mit anderen Kochfeldern kombiniert werden und zum Beispiel gut sichtbar auf einer Kücheninsel angebracht werden. Das Backrohr kann in Augenhöhe in der Küchenzeile seinen Platz finden.

Pro und Contra für einen Induktionsherd

Pro und Contra für die Anschaffung eines Induktionsherdes muss jeder für sich entscheiden. Klar ist, dass sich die Technik immer weiter entwickelt und uns am Ende etwas bringt. Der Induktionsherd ist in der Anschaffung zwar teurer als andere Herdarten, spart aber im Gegenzug viel Energie und Zeit, weil die Technik ein präziseres Kochen gewährleistet. Die Verletzungsgefahr gibt es bei einem Induktionsherd nicht mehr, weshalb Familien mit Kindern für die Anschaffung dieses Küchengerätes sind.

Ähnliche Beiträge